war ein Lehrer der Gelug Tradition des Tibetischen Buddhismus, der sich ganz seinen westlichen Schülern widmete und recht unkonventionell sein konnte, wenn es darum ging, die Essenz des Dharma in einer westlichen Umgebung verständlich zu machen. In den siebziger und achtziger Jahren begannen seine westlichen Schüler Zentren für das Studium und die Praxis des Buddhismus in ihren Heimatländern zu gründen und es entwickelte sich das internationale Netzwerk der Foundation for the Preservation of the Mahayana Tradition, dessen erklärtes Ziel es ist, den Menschen von heute die Essenz der tibetischen Weisheitslehren zu vermitteln.


www.lamayeshe.org

 

 

wurde 1946 in Solu Khumbu, Nepal, geboren und im Alter von drei Jahren als Reinkarnation eines großen Meditationsmeisters dieser Gegend anerkannt. Rinpoche legte die Mönchsgelübde ab und erhielt eine traditionelle Ausbildung in verschiedenen Klöstern Nepals und Tibets.
Als er 1959 nach Indien floh, lernte er im Flüchtlingslager Lama Thubten Yeshe kennen, der zu seinem Hauptlehrer wurde. Zusammen mit diesem begann er in den siebziger Jahren im Kloster Kopan, Nepal, westliche Schüler zu unterrichten.
Seit 1984 ist Lama Zopa Rinpoche der spirituelle Leiter des FPMT und verbringt einen Großteil seiner Zeit auf Lehrreisen durch Europa, Amerika, Asien und Australieh.


www.lamazopa.com